Die Börse für Einsteiger erklärt: Anfängerleitfaden

 

 

In Deutschland interessieren sich vergleichsweise noch wenig Menschen für den Vermögensaufbau. Wir sind auf jeden Fall sehr erfreut darüber, dass du zu dem kleinen Prozentsatz gehörst, der die Kapitalverwaltung selber in die Hand nehmen möchte. In dieser Hinsicht ist es natürlich sehr wichtig, dass du zunächst die Grundsätze der Börse erlernst. Deswegen möchten wir innerhalb dieses Ratgeberartikels die Börse sehr gerne für Einsteiger erklären.

 

Also sei gespannt! Wir hoffen, dass du ein paar nützliche Tipps mitnehmen können wirst. Um dir die Börse ein wenig näher zu bringen, möchten wir zunächst einen der wichtigsten Grundbegriffe überhaupt ansprechen: Das Wertpapierdepot. Dieses lässt sich als eine Art Konto für die Börse verstehen. In deinem Wertpapierdepot landen die Akten, welche du beispielsweise über die Börse erwerben kannst.

 

Wir würden dir empfehlen, dein Wertpapierdepot eher bei einem Online-Broker anzulegen, als die Bankfilialie deines Heimatortes zu verwenden. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das Traden auf diese Art und Weise unterm Strich häufig effizienter ist. Und wenn du dich mit dem Vermögensaufbau beschäftigst, dann spielt Geld sparen (Link) tatsächlich auch eine wichtige Rolle. Es ist wahrlich nicht wirtschaftlich, das Kapital, welches du gerade erst bekommen hast, wieder aus dem Fenster hinauszuwerfen.

 

Börsentipps für Frischlinge: Ein Wertpapier-Depot einrichten

 

Wir empfehlen dir auch grundsätzlich die Buy & Hold Investment Strategie, weil sich in der Vergangenheit sehr oft gezeigt hat, dass auf diese Art und Weise die besten Renditen erzielt werden können. Aber nun zurück zum Wertpapierdepot, denn wir wollen hier ja hauptsächlich die Börse für Einsteiger thematisieren. Bezüglich Online-Brokern kannst du dir ja gerne einmal comdirect, die ING-Diba oder die Onvista-Bank ansehen.

 

Darüber hinaus gibt es in der Tat noch viele weitere Anbieter, aber diese kannst du ja auch selber recherchieren. Auf jeden Fall solltest du dir in unseren Augen definitiv Zeit nehmen, was die Auswahl des richtigen Brokers für dein Wertpapierdepot anbetrifft. Du musst den Kapitalaufbau langfristig angehen und darfst das Thema Aktien keineswegs überstürzen. Wenn du dich selbst eher als ungeduldtig bezeichnest, dann ist die Börse, das Investieren, Existenzgründung und Co. wahrscheinlich eher weniger für dich geeignet.

 

Die Depoteröffnung stellt kein großes Hindernis dar

 

Wenn du dir also dein Wertpapierdepot eingerichtet hast, dann musst du dich immer noch um die Depoteröffnung kümmern. Hierbei geht es vor allem darum, Formulare auszufüllen. Diese Bürokratie dürfte in unseren Augen für dich kein Hindernis darstellen, wobei du die Dokumente natürlich ordentlich und gründlich ausfüllen solltest. Die Börse für Anfänger erklärt: Ein eigenes Depot zu eröffnen ist in der Praxis meist weniger kompliziert, als wie du es dir in deinem Kopf ausmalst.

 

Also nur Mut, ran an den Speck, du wirst das sicherlich schon meistern können. Nun möchten wir auch noch ein wenig über die Orderabgabe sprechen. Bei den Online-Brokern sollte es für dich kein Problem sein, die Ordermasken richtig bedienen zu können. Allerdings gibt es auch noch einige verschiedene Order-Typen zu berücksichtigen, doch das würde an dieser Stelle definitiv zu weit gehen. Darüber können wir sehr gerne in einem weiteren Ratgeberrtikel sprechen. Wir hoffen auf jeden Fall sehr, dass dir dieser Ratgeberartikel dabei geholfen hat, auch als Neuling in Sachen investieren und Co. die Börse ein bisschen besser zu verstehen.